"Ohne Titel" Kunstprojekt

Die hier aufgehängten Plexiglasmasken thematisieren die Situation von Tausenden Menschen in Deutschland die aus verschiedenen Gründen keine Papiere besitzen und sich somit in einer juristischen Grauzone befinden.
Viele von ihnen leben schon ihr halbes Leben in Deutschland oder werden in diese" Zwischenexistenz" hineingeboren. Die Durchsichtigkeit der Masken greift die Identitätslosigkeit und Anonymität auf, in der sich viele Menschen ohne Papiere befinden. Sie sind in ihren Rechten eingeschränkt und haben einen erschwerten Zugang zu Bildungs- und Gesundheitssystemen. Das Projekt "Ohne Titel" ist unpolitisch insofern, dass es niemanden anprangert. Vielmehr soll das Thema im wörtlichen Sinne zurück in den öffentlichen Raum und das öffentliche Bewusstsein geholt werden. Die Masken wurden in einem speziellen Verfahren durch Erhitzung und Vakuum von Kai Gode hergestellt. Das Projekt ist vom Landschafts- und Forstamt Heidelberg vom 29. 11.2012 - 02.12.2012 genehmigt und wird durch das Kulturamt Heidelberg unterstützt.
Ansprechpartner: Kai Gode (gode.kai@googlemail.com).